Sie sind offenbar noch mit dem Internet Explorer 6 unterwegs, einem veralteten Browser aus dem Jahr 2001.

Diese Internetseite kann mit diesem Browser nicht betrachtet werden.

Nehmen Sie sich doch bitte eine Minute Zeit und installieren Sie einen modernen Browser wie den Firefox.

Vielen Dank!

Glossar - D

  • DGS

    Deutsche Gebärdensprache

  • Darreichungsform

    Art der Zubereitung eines Wirkstoffs (z. B. Tablette, Kapsel, Tropfen, Zäpfchen, Salbe, Pflaster)

  • Defibrillator

    Gerät zur Wiederbelebung, das mit gezielten Stromstößen durch zwei auf dem Brustkorb platzierten Elektroden Kammerflattern oder -flimmern am Herzen beendet.

  • Deformität

    Verformung (Quelle: ZVK)

  • Degeneration

    Entartung zellulärer Strukturen oder Funktionen infolge Schädigung der Zelle (Quelle: ZVK)

  • Dekompression

    Druckverminderung

  • Demenz

    Veränderung von erworbenen intellektuellen Fähigkeiten als Folge einer Hirnschädigung (Quelle: ZVK)

  • Demineralisation, Dekalzifikation

    Verarmung des Organismus an anorganischen Bestandteilen (Mineralien): Verminderung der Mineralstoffe in Knochen und Zähnen

  • Densitometrie

    Siehe Knochendichtebestimmung

  • Dentin

    Zahnbein: knochenähnliche Substanz: das Zahnbein ist im Bereich der Krone umschlossen von Zahnschmelz: das Zahnbein selbst umschließt wiederum die Pulpa (Weichgewebe im Innern des Zahnes).

  • Derma

    Haut

  • Dermatitis

    entzündiche Reaktion der Haut (Rötung, Schwellung, Bläschenbildung, Nässen, Krusten)

  • Dermatohistologie

    Dermatohistologie umfasst die Durchführung von mikroskopischen Untersuchungen und anschließender Beurteilung von feingeweblichen Veränderungen der Haut, Unterhaut, angrenzenden Schleimhäute und ihrer Anhangsgebilde mittels standardisierter Präparations- und Färbemethoden.

  • Dermatologie

    Hautkunde

  • Detektor

    (engl. to detect = entdecken): technische Apparatur zum Nachweis von beispielsweise Strahlen, Metallen, u.a.

  • Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG)

    Die 1949 gegründete Deutsche Krankenhausgesellschaft sorgt zusammen mit anderen Institutionen für die Erhaltung und Verbesserung der Leistungsfähigkeit der Krankenhäuser. Sie bearbeitet Grundsatzfragen, unterstützt staatliche Körperschaften und Behörden bei der Vorbereitung von Gesetzen, vertritt das deutsche Krankenhauswesen auf internationaler Verbandsebene und informiert die Öffentlichkeit. Außerdem unterstützt sie die wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet des Gesundheitswesens. In der DKG haben sich 16 Landesverbände und 12 Spitzenverbände von Krankenhausträgern zusammengeschlossen. (Quelle:ZVK)

  • Deutscher Verband für Physiotherapie: ZVK

    Der Deutsche Verband für Physiotherapie - Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten (ZVK) e.V. ist mit 33.000 Mitgliedern der größte Berufsverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten in Deutschland. Der ZVK ist Mitglied der World Confederation for Physical Therapy (WCPT). Zweck des ZVK ist es, die berufspolitischen Belange der Landesverbände des ZVK sowie ihrer Mitglieder (Physiotherapeuten/Krankengymnasten, Schüler und Studierende) auf Bundesebene in Deutschland sowie international zu fördern und zu vertreten. Darüber hinaus ist der ZVK zur Wahrnehmung der Interessen des gesamten Berufsstandes der Physiotherapeuten/Krankengymnasten verpflichtet. Der ZVK ist sowohl konfessionell als auch parteipolitisch nicht gebunden. (Quelle:ZVK)

  • degenerativ

    bedingt durch Verschleiß

  • dental

    die Zähne betreffend

  • dentale Traumatologie

    Die dentale Traumatologie befasst sich mit Schäden an den Zähnen, dem Zahnhalteapparat und den Kieferknochen, die durch (meist Sport-) Unfälle entstanden sind. Hierzu zählen verschobene, abgebrochene, lockere oder gar ausgeschlagene Zähne. In der Traumatologie liegt das Hauptaugenmerk auf der Erhaltung des Zahnes. Der ausgeschlagene Zahn oder das abgebrochene Zahnstück hat die besten Chancen auf Wiedereinheilung, wenn der Patient den Zahn/das Zahnstück direkt in eine sogenannte "Zahnrettungsbox" (mit Nährlösung gefüllte Box, in Apotheken erhältlich) oder in Milch einlegt und innerhalb von 20 Minuten einen Zahnarzt, bestenfalls traumatologisch tätig, aufsucht. Je nach Schädigung des Zahnes wird dieser den ausgeschlagenen Zahn zurück an seinen Platz im Kiefer setzen und stabilisieren, beim abgebrochenen Zahn die Krone möglichst rekonstruieren, oder den verschobenen Zahn an die ursprüngliche Stelle zurückbringen.

  • destruktiv

    zersetzend, zerstörend

Kontaktdaten:


Gesundheitspraxis Berliner Freiheit

Berliner Freiheit 1d | Ärztehaus 3.OG
28327 Bremen | Tel. (0421) 46 69 00

info@gesundheitspraxis-schneider.de

Unsere Sprechzeiten:


Montag - Freitag
von 08:00 bis 19:00 Uhr

und nach Vereinbarung.